40 Stablenkdrachen - schöne Bescherung!


Schöne Bescherung kurz vor Ostern 2014 :Delta-Kites für die ewigkite.de

 

Der Materialpool von ewigkite.de wurde Anfang April um 40 (!) hochwertige Delta-Drachen erweitert. Das Gemeindejugendwerk Nordwestdeutschland, welches seit 14 Jahren regelmäßig zwei Mal im Jahr Drachenfestivals in Norden/ Norddeich für Kinder und Jugendliche aus Kirchengemeinden anbietet, hat einen Großteil seines Delta-Bestands als Dauerleihgabe an ewigkite.de übergeben. Die Hälfte der Kites sind in einem guten, gepflegten  und funktionsfähigen Zustand.

 

Das Gemeindejugendwerk Nordwestdeutschland hatte im Herbst 2000 mit den Drachenfestivals begonnen. Zu dem Zeitpunkt wurden bei den Drachenfestivals fast ausschließlich Stablenkdrachen geflogen. Im Laufe der vergangenen Jahre ging der Trend bei den Jugendlichen immer mehr in Richtung kleiner und größerer Matten-/ Powerkites, so dass die Stablenkdrachen immer seltener genutzt wurden. Ewigkite.de kann nun wieder für eine angemessene Nutzung sorgen und leiht die Drachen auch gerne im Rahmen von Drachenfesten aus.

 

Bevor alle 40 Drachen eingesetzt werden können, muss jedoch noch etwas Arbeit geleistet werden. Bei knapp 20 Kites müssen kleinere oder auch größere Reparaturen (Standoffs ergänzen, Stäbe austauschen, Näharbeiten, ...) durchgeführt werden. Alle Drachen sind von HQ Invento, eine Reparatur der Drachen lohnt sich aufgrund des hochwertigen Materials und aufgrund des guten Gesamtzustands auf jeden Fall.

Mit herzlichem Dank an das GJW Nordwestdeutschland und an die Verantwortlichen des Drachen AKs des GJW NWDs.

Gerne darf das GJW NWD auch weiterhin auf den Materialpool von ewigkite.de zugreifen ;)

  

 

 

 

 

 

 

 

 

31.März - Sponsoren HQ Invento Powerkites.de

März 2014: Neues Material für die ewigkite.de!

 

Der Materialpool von ewigkite.de wurde aktuell durch die Firma HQ Invento/ powerkites.de aufgestockt, erneuert und auf den neuesten Stand gebracht. Seit Beginn des Projektes ewigkite.de im Sommer 2008 unterstützt die Firma mit Sitz in Rastede regelmäßig das kirchliche Projekt in der deutschen Drachenszene mit Material.  

Ohne die Unterstützung von HQ Invento / powerkites.de und anderen Firmen wäre die Arbeit von ewigkite.de nicht möglich.  Die diesjährige powerkites.de- Lieferung beinhaltet 20 (!) Kites unterschiedlicher Größen und Machart: Von Lenkmatten in diversen Größen für den Landeinsatz (Symphony, Rush, Hydra, Beamer) bis hin zu Kitelandboard- und Kitesurfschirmen (Montana VII und Ignition 9 und 12) ist alles dabei.

 

Die kleinen Kites werden von ewigkite.de vor allem für die „Flugschule“ eingesetzt, die Mitarbeiter des Projektes auf Drachenfesten kostenlos anbieten. Interessierte, die den Drachensport kennenlernen möchten, haben die Möglichkeit,  an einer kleinen Trainingseinheit mit dem Material teilzunehmen. Nicht selten kam es in den vergangenen Jahren dazu, dass die Tipps und Tricks der Mitarbeiter zum korrekten Einsatz mit dem Material dazu führten, dass „Neulinge“ mit dem Drachenvirus infiziert
wurden. „Beachtet man ein paar Grundregeln im Umgang mit Wind, Ortsbedingungen und Material, so bekommt man schnell Freude an dem Hobby“, meint Carsten Hokema, der das Projekt ewigkite.de leitet.

„Die kleinen und größeren Lenkmatten von HQ sind aufgrund ihrer Qualität und Machart ideal, um das Hobby kennenzulernen und auszubauen! Wenn Leute die Grundkenntnisse im Umgang mit Drachen drauf haben, können sie bei uns jederzeit die Drachen ausleihen, um selbst damit unterwegs zu sein.“

 

Auch Fortgeschrittene Drachenbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Sie haben die Möglichkeit, bei ewigkite.de an neuestes Material zu kommen. Kitelandboarder und Kitesurfer können die Schirme von powerkites.de testen und ausleihen. Im Jahr 2014 wird ewigkite.de an bis zu 10 Drachenfestivals und Kiteevents teilnehmen. Alle Interessierten sind eingeladen, das Projekt kennenzulernen und die Drachen zu testen und zu nutzen. 

 

Drachenfest Fehmarn 2013

Das war aber schön!

Drachenfest 2013 auf Fehmarn/ Burgtiefe

Am Wochenende Mitte Oktober waren einige MitarbeiterInnen von ewigkite.de zum ersten Mal beim Drachenfest auf Fehmarn dabei. Warum ewigkite.de in den vergangenen Jahren noch nicht auf Fehmarn teilgenommen hatte, ist einfach nicht nachzuvollziehen, wenn man bedenkt, wie das diesjährige Wochenende war: Beste Organisation durch die Firma Tiedemann und durch Kultur Nord in Person von Uwe Schwettmann, ein sehr gut geeigneter Strandabschnitt direkt am Hafen von Burgtiefe (Südstrand), einen entspannte Atmosphäre und viele viele gut gelaunte und engagierte Drachenflieger, die ihre selbstgenähten Drachen (ein paar gekaufte Großdrachen waren auch zu sehen – nicht weniger beeindruckend) präsentierten.

 

bildschirmfoto 2013-10-21 um 10.36.16Zudem waren die Wetterbedingungen fast ideal: Der Freitag verwöhnte die Drachenflieger und die vielen Besucher mit mäßigem Wind (der dann am Nachmittag einschlief) und strahlender Sonne. Ein Oktoberfreitag vom Feinsten! Der Samstag ermöglichte mit vier bis fünf Windstärken viele Drachenformationen und unterschiedlichste Modelle am Himmel. Der Sonntag war dann ideal, wenn auch nicht sonnig: Bei gleichmäßigen drei bis vier Windstärken wurde alles an den Himmel gehängt, was fliegen konnte. Mehrere hundert Großdrachen samt ihrer kleinen „Brüder und Schwestern“ machten den Himmel zu einem Farben- und Formenparadies. Die staunenden und bewundernden Blicke der BesucherInnen waren wieder einmal der stille Applaus für die Hobby-Piloten. Robert vom Team Aufwind aus Berlin sorgte wieder einmal mit seiner ausgesprochen detailreichen Kenntnis für informative Moderation.

Auch wegen einer anderen Sache war das Drachenfestival auf Fehmarn  für die MitarbeiterInnen von ewigkite.de etwas Besonderes: Abgesehen vom Drachenfest in Schöningen, wo die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde sogar Mitveranstalter des jährlichen Drachenfestes ist, machen sich die Gemeinden vor Ort oder aus der Nähe der Austragungsorte von Drachenfesten eher rar. In Burg auf Fehmarn war das ganze Gegenteil zu erleben: Am Samstag wurde die Pustekirche samt Ausstellung trotz des heftigen Windes aufgebaut. Mitglieder der Gemeinde waren fast den ganzen Tag über mit an der Kirche. Das war gut zu erleben und auch ein schönes Zeichen der Verbundenheit. Die kleine Gemeinde auf der Ostseeinsel ist rege und aktiv. Für sie war es selbstverständlich, mit am Strand zu sein.

Auch eher selten sind Gottesdienste am Sonntagmorgen in der Pustekirche. Mit etwa 25 Leuten wurde ein halbstündiger Gottesdienst gefeiert. Die „Gemeinde“ war bunt gemischt: Strandbesucher, die einfach rein kamen, Interessierte, die durch die Presse aufmerksam geworden waren, die Mitarbeiter von ewigkite.de und etliche Patienten einer Therapie-Einrichtung waren anwesend. So ist Kirche. Vielfältig!

Nach dem Gottesdienst gab es Kaffee und Kuchen und ..... Flugschule mit kleinen Powerkites.

Fehmarn 2013: Einfach schön!

Borkum 2013

Drachenfest auf Borkum 2013:

Ins Wasser und ins Windloch gefallen!

Die Nordseeinsel Borkum hat wettertechnisch seine ganz eigenen Regeln und Gesetzmäßigkeiten. Ewigkite.de ist seit vier Jahren auf dem Drachenfest, das bei gutem Wetter durch seinen überschaubaren Charme und die schöne Lage am Strand begeistert, vertreten. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter des Drachenfestes, ebenso wie die kleine ewigkite.de-Truppe – 2 ewigkiter plus „Begleitpersonal“ (Ehefrauen) – erlebt, dass Wettervorhersagen für Borkum von 12 bis Mittag Bestand haben. Was ein oder zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn bei sämtlichen Wind- und Wetterdiensten noch richtig gut aussah (Sonne und 12-17 Knoten Wind), änderte sich bereits am Freitag.

Nach der frühen Anreise bei sonnigem Himmel, zogen sich am Freitag die Wolken über Borkum zusammen und sorgten für diesiges und fast windstilles Wetter. Wer gehofft hatte, die Drachen auspacken zu können oder gar mit dem Buggy oder Kiteboard ein paar Meter zu fahren, der wurde enttäuscht. Es blieb die Hoffnung auf den Samstag und Sonntag. Der Samstag begann verhangen und windstill. Und ging auch so weiter. Bis es gegen Abend leicht regnete. Nur ganz wenige sehr leichte Trägerdrachen und ein paar sehr wenige Großdrachen waren zu sehen. Auch die Besucher der Insel haben sich an diesem Tag großteils eher in die Restaurants und Geschäfte der Insel verzogen.

Der parallel stattfindenden deutsche Meisterschaft im Buggyfahren ging es nicht besser: Das große Fahrerlager am Strand nachte sich zwar breit, die Buggyfläche bleib aber meistens leer. Rennen konnten nicht stattfinden.

Wer dann am Sonntag unter freiem Himmel sein wollte, musste sich schon wasserdicht anziehen: Es regnete aus Kübeln. Erst gegen Nachmittag/ Spätnachmittag wurde es ein wenig besser. Jedoch: Kein Wetter, um am Drachensport Frede zu haben.

Für die Buggyfahrer, die an der sich anschließenden Europa-Buggymeisterschaft teilnehmen, bleibt zu hoffen, dass das Wetter in der Folgewoche besser mitspielt.

Borkum 2013: Ins Wasser und Windloch gefallen.

Borkum 2014: Man kann es ja mal wieder versuchen....

P.S.: Während einer kurzen und mit 5 bis 7 Knoten Wind ausgestatteten Sonnenphase haben die beiden ewigkiter wenigstens erstmals die neue ewigkite.de –Fahne mittels einer großen Flowform an den Himmel gestellt. Wenigstens was.

Drachenfest Lemwerder 2013

Ein ganz normales Drachenfest der Superlative

Mitte August war es wieder soweit: „Drachen über Lemwerder“ am Ritzenbütteler Strand öffnete seine Tore für mehrere 10000 BesucherInnen. Neben der schon üblichen und gut organisierten Event-Meile mit Angeboten für Kinder und Erwachsene füllte sich das direkt an der Weser gelegene Fluggelände ab Freitagnachmittag mit vielen hundert unterschiedlichen Drachen von etlichen Dutzend Drachenclubs aus unterschiedlichen Ländern. Der Himmel war meist sonnig und bunt mit Drachen bestückt. Der Wind zeigte sich von seiner besten Seite und selbst das trübe und schauerhaft feuchte Wetter am Sonntagmorgen konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

Neben den vielen filigran gearbeiteten Einleinerdrachen, die die Aufmerksamkeit der BesucherInnen auf sich zogen, standen in diesem Jahr insbesondere die gekonnten Flugshows der aus England extra angereisten „The flying squads“ im Mittelpunkt des Interesses. Die Engländer zeigten mit ihren vier Revolution-Vier-Leiner-Drachen passend zu englisch anmutender Musik edelste Flugformationen und bis ins Detail stimmige Formationen. Es war schon beeindruckend, mit welcher Präzision und Eleganz die Engländer dem Publikum ihr Können zeigten. Bei einem kurzen Gespräch am Rande mit einem der beteiligten Engländer wurde deutlich, dass das Fliegen der Revolution-Kites in erster Linie „just having fun“ bedeutet.

 

 

Die Freude am Fliegen war dem Vierleiner-Team abzuspüren. Auch die bereits bekannten aber doch immer wieder gern gesehenen Zweileiner-Formationsflieger aus den Niederlanden, Team Muliflight, hatten allem Anschein nach ihre wahre Freude an den Formationsflügen. Beide Teams wurden mit standing ovations der am Flugfeld stehenden BesucherInnen bedacht.

 

 

Tosenden Applaus erhielt auch das Team rund um Olaf Meißner und seine 26-Meter-Durchmesser-Bowl: Bei der gut konzipierten und sehr ansprechenden Nachtflugshow gelang es einem knappen Dutzend starker Männer erstmals die weltgrößte Bowl von Hand so zu ziehen, dass sie sich in der Dunkelheit öffnete und längere Zeit am Himmel stand. Auch tagsüber war die Riesenbowl mehrfach am Himmel, dann aber gehalten von einem Feuerwehr-LKW, zu sehen. Nicht nur die Superlative, auch die kleinen und ganz unscheinbaren Drachen sorgten für große Begeisterung: Immer wieder sah man Kinder und Erwachsene auf dem benachbarten Drachenfeld ihre Drachen in die Lüfte ziehen. Gute Stimmung und noch bessere Organisation sorgten für ein rundum gelungenes Wochenende an der Weser.

Ewigkite.de war mit Pustekirche und Fahnenkirche auch wieder vertreten. Der Top-Platz direkt Flugfeld sorgte für eindrückliche Bilder von Menschenmassen vor der Kirche. In der Kirche hielt sich der Besuch bedeckt. Die Einleiner-Poster, die vor kurzem produziert worden waren, sorgten jedoch für reges Interesse und wurden zu hunderten kostenlos verteilt. Die Mitarbeiter von ewigkite.de waren wieder einmal bunt zusammen gewürfelt. Ein schönes Wochenende beendigten einige der Mitarbeiter mit dem Versuch eines Formationsfluges mit drei 300ern-Beamer-Rush. Es war ein erster Versuch. Die Teams aus England und den Niederlanden lächelten milde und verständnisvoll.

Lemwerder? Gerne wieder. Nächstes Jahr!

Die Poster

 

Wer ein oder mehrere Poster haben möchte, kann sich über das Kontaktformular melden.

Bei geknickter Zusendung der Poster wird um 3 € Spende, bei gerollter Zusendung um 8 € Spende an ewigkite.de gebeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

3333€ für Ghana/ Medicine on the move


„Move it! Kiter bewegen was.“

 

Die von ewigkite.de initiierte Hilfsaktion „Move it! Kiter bewegen was“ hat insgesamt 3333 € an Spenden für das Hilfsprojekt „Medicine on the move“ in Ghana ergeben. 


Bis Ende des vergangenen Jahres waren durch eine Weihnachtsaktion und durch Einzelspenden einiger Drachenfirmen knapp 2000 € zusammen gekommen.

Mitte Juli sind nun auch die drei Poster aus der Druckerei gekommen, die ewigkite.de hat produzieren lassen, um Spenden von Drachenfliegern und Powerkitern zu sammeln.
Durch die Posteraktion kamen insgesamt 1300 € zusammen. Ein Mitarbeiter von ewigkite.de hatte durch eine weitere Spende dafür gesorgt, dass die runde Zahl von 3333 € zustande kam.

Drachenbegeisterte, die gespendet hatten, konnten ihre Lieblingsdrachenbilder einsenden. Aus den Bildern wurden drei unterschiedliche Poster hergestellt: Ein Poster mit Ein- und Zweileinern, ein Poster mit Buggy-, Landboard und Snowkite-Bildern und ein Poster mit Kitesurfbildern.

Andreas Kutter, der Grafiker der Poster, war begeistert von der Vielfalt der Bilder: „So viele unterschiedliche Aufnahmen und Eindrücke bekommt man sonst selten von einer Sportart auf einmal zu sehen!“

Die Organisation „Medicine on the move“, an die die Spendengelder bereits vollständig übergeben wurden, setzt das Geld für Hilfsgüter- und Medikamentenabwürfe in entlegenen Gegenden Ghanas ein.
Bei einer privaten Reise nach Ghana haben sich einige Drachenbegeisterte im März des Jahres mit eigenen Augen davon überzeugt,  dass das Geld ankommt und zweckgemäß eingesetzt wird.

Die Mitarbeiter von ewigkite.de freuen sich, dass sie mit der Aktion „Move it!“ konkret helfen konnten. Das Ghana-Projekt wird Mitte des Jahres abgeschlossen.

„Gerne möchten wir aber auch in Zukunft mithilfe unseres Hobbies dafür sorgen, dass es Menschen auf dieser Welt besser geht!“, meinen die Mitarbeiter von ewigkite.de. Welches Projekt als nächstes unterstützt wird, wird zur Zeit überlegt.

„Bemerkenswert an der Aktion „Move it!“ fand ich auch, dass ganz unterschiedliche Firmen aus der Drachen- und Kiteszene, die sich normalerweise als „Mitbewerber“ bezeichnen würden, mitgemacht haben. Es ist schon klasse, wenn aus Mitbewerbern gemeinsame „Werber für eine gute Sache“ werden“, meint Carsten von ewigkite.de.

Wer ein Din A 2-Poster haben möchte, kann dies  über das Kontaktformular bestellen. Diejenigen, die sich an der Posteraktion beteiligt haben, bekommen ein kostenloses Exemplar in diesen Tagen zugesandt.

Drachenfest Sankt Peter Ording 2013

Der Alltag hat uns wieder! Dachten wir...

 

Nach unserer Ankunft am Strand von Sankt Peter Ording wurde erst einmal die Gunst (der Wind) der Stunde genutzt, um ein paar Runden auf dem Wasser zu drehen, denn die Wettervorhersagen für das Wochenende  5.-7.Juli sagten (kitesurftechnisch) nichts Gutes voraus.

Hinter uns liegt ein sonnenverwöhntes aber eher windarmes Wochenende, welches wir mit mehreren Mitarbeitern von Ewigkite.de verbringen durften und auch gerne verbracht haben.
Viele Gesichter aus dem Vorjahr wurden herzlichst begrüßt, aber auch neue Gesichter waren dabei und wurden nicht weniger freundschaftlich in die „Gemeinde der Ewigkiter“ aufgenommen.

Zusammen mit den Mitarbeitern der lokalen Tourismusseelsorge wurde dann die schon bekannte „Kirchenmeile“ bestehend aus Fahnenkirche, aufblasbarer Kirche mit Ausstellung („In wenigen Schritten durch die Bibel“)und die Kirchenhüpfburg auf dem Eventgelände platziert. Alles wie gewohnt!

 

Diesen Ablauf wiederholten wir natürlich auch am Samstag, wobei uns nun ein Kamerateam von evangelisch.de auf die Finger schaute, um ein paar Worte einzufangen.


An diesem Tag war der Besucherandrang besonders groß. Lag es an der Optik der Fahnenkirche? An der aufgebauten Ausstellung im aufblasbaren Kirchenschiff? Oder doch einfach nur an der Tatsache, dass sich Kinder völlig kostenlos (fast erschreckend, wie oft dies zu verwunderten Gesichtern führte...) an und in der Kirchenhüpfburg austoben konnten? Man weiß es nicht … trotzdem: Alles wie gewohnt :)

 

Am Sonntag enterten dann Andrea Streubier und Carsten Hokema das Kirchenschiff und veranstalteten zusammen einen netten und gemütlichen Gottesdienst, der im Anschluss zu inhaltlich sehr interessanten Gesprächen über „Gott und die Welt“ führte.
Gerade diese Gespräche über Gott, aber auch über den Rest der Welt sind es, die hängen bleiben und nun zurück im Alltag immer noch beschäftigen und zum Nachdenken anregen. Schön sowas!

 

In freudiger Erwartung auf das nächste Jahr,

Deike & Henning

Drachenfest Föhr 2013


Was will man von einem Drachenfest im Sommer erwarten, bei dem die Temperaturen gefühlt am Gefrierpunkt liegen, der Wind in Böen ballert und dunkle Wolken und Sonnenstrahlen sich in einem Takt abwechseln, den selbst erfahrene Drachenflieger kaum unter Kontrolle bringen, was das Aus- und Einpacken der zum Wetter passenden Drachen angeht?

Die Rahmenbedingungen waren von der Firma Tiedemann aus Hamburg mal wieder bestens organisiert worden. Kam man mit der Fähre aus Dagebüll in Wyk auf Föhr an, empfingen den Besucher bereits direkt am Anleger interessante Buden, Catering-Stände und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zum Drachenfest. Je nach Wetterlage war das Eventgelände am kleinen Drachenstrand gut oder weniger gut besucht. Kaum waren Sonnenstrahlen zu spüren, füllte sich die Eventmeile. Setzte der Regen ein, leerten sich die Gänge zwischen den Ständen.
Am Drachenstrand selbst bot sich ein ähnliches Bild, wobei zu betonen ist, dass einige ganz Harte stundenlang am Strand ausharrten, um ihre Drachen zu zeigen und dem interessierten Publikum, welches sich an der Strandpromenade tummelte, Informationen rund um die Drachen weiter zu geben.

Eine kleine Schar von Drachenfliegern tat ihr Bestes, um den Himmel bunt zu machen. Während der wenigen Sonnenstunden ergab sich ein buntes, wenn auch überschaubares Bild von Drachenfiguren am Himmel. Der Strand direkt am Fähranleger ist so klein, dass die Drachenflieger genauestens darauf achten müssen, wann welcher Drachen am Himmel ist. Der ruppige Wind am Samstag war auch Schuld, dass drei Trägerdrachen in den Weiten der Nordsee verschwanden. Ein Drachen konnte wieder geborgen werden, für zwei Drachen wurde ihr letzter Flug leider zur Seebestattung in Sichtweite zu den Halligen, die vor Föhr wie auf einer Perlenkette aufgezogen zu sein scheinen.

Am Samstagabend fand ein Nachtfliegen mit geschätzten mehreren hundert Schaulustigen statt. Ein kleines Feuerwerk gehörte samt Schleierdeltaflügen auch dazu.

Die aktiven Drachenflieger trafen sich abends und manchmal auch für kurze Zeit tagsüber in ihrer kleinen Wohnwagen- und Wohnmobilburg im Süden der Insel auf einem kuscheligen Parkplatz direkt hinter den Dünen des Südstrands. Eine echte Einleiner-Drachen-Gemeinschaft war erlebbar und sorgte für gute Laune trotz schlechtem Wetter.

Auch ewigkite.de war auf Föhr vertreten. Am Samstag mit ein paar wenigen Kites, dem Spinnenzelt und der Fahnenkirche und am Sonntag dann mit der aufblasbaren Kirche samt Ausstellung, die von etlichen Interessierten begutachtet wurde, Manche Gespräche ergaben sich zwischen Tür und Angel, bzw. zwischen Sonne und Regenschauer.

Fazit: Trotz widriger Wetterumstände war das Drachenfest auf Föhr eine gelungene und runde Sache.