Drachenfest Melle 2014

Drachenfest Melle 2014: Null Wind, aber trotzdem viel erlebt.

Premiere für die ewigkiter: Nachtflugshow.

Zum zweiten Mal waren die ewigkiter beim Internationalen Drachenfest in Melle vertreten. Die Organisation war, wie bereits 2012 erlebt, einfach rund, perfekt und gelungen. Die Futter-, Amüsier- und Diskomeile am Hangar des Flughafens wurde Presseberichten zufolge im Laufe des Wochenendes von 30 000 Besuchern bevölkert. Etliche hundert Besucher machten auch bei ewigkite.de halt. Die zwar recht wenigen, dafür aber hoch motivierten Mitarbeiter bauten die ganze Palette der zur Verfügung stehenden Materialien auf: Hüpfburg, Aufblasbare Kirche, Fahnenkirche, Schafherde und „Spinnenzelt“. Die kirchliche Präsenz gleich zu Beginn der Veranstaltungsmeile viel doch einigen Besuchern deutlich auf. Auch der benachbarte Aussteller und Sponsor von ewigkite.de, eskates, trug seinen Teil dazu bei, dass bei Kirchens immer etwas los war: Der Stand mit den ausgestellten eskates zog manche Väter wie magnetisch an. Die Kinder konnten sich unterdessen auf der benachbarten Kirchenhüpfburg die Zeit vertreiben. Die vielen von HQ, Flysurfer, Ozone und Libre gesponserten und nach Melle mitgebrachten Drachen mussten während des Drachenfestivals jedoch leider ein einsames Dasein im Anhänger von ewigkite.de fristen. Freitag, Samstag und Sonntag war ganztägig fast Windstille. Am Sonntag wurde es kurzzeitig mit ca. 3 bis 4 Knoten geradezu stürmisch, so dass einige Einleiner am Himmel zu sehen waren. Ein paar ewigkiter sorgten – wie andere motorisierte oder auch schnell laufende Drachenflieger – hin und wieder für einen Farbtupfen am Himmel. Mit einem eskate unter den Füßen lässt sich ein Schleierdelta wunderbar über die Flugbahn ziehen.

Am Samstagabend war es dann soweit: Zum ersten Mal haben ewigkiter offiziell an der Nachtflugshow teilgenommen. Sie kamen dazu, wie man so sagt, wie die Jungfrau zum Kinde: Plötzlich war die Festivalleitung da und fragte:“Was macht ihr heute Abend?“. „Äh, äh, stammel, stammel, wir könnten die Schleierdeltas ziehen ....“. „Gut, ihr seid dann irgendwann in der Mitte dran ....“. Netterweise hatte Sven vom Drachennest kürzlich vier Schleierdeltas für ewigkite.de gesponsert. Zwei weiße, eine regenbogenfarbenes und ein lila Exemplar.

Die Orga fürs Nachfliegen klappte bestens, die ewigkiter fanden ihren Platz auf dem Flugfeld und starteten, ergänzt von einer weiteren Schleierdeltafliegerin, sogar im richtigen Moment. Mit dem ersten Delta haperte es beim Start ein wenig, der dritte löste sich beim Start von der Leine – konnte aber innerhalb von Sekunden wieder angeknüpft werden – und so spurteten die Mitarbeiter die ca. 2 bis dreihundert Meter über das Flugfeld. Außer Puste am Ende angekommen, freuten sie sich über den Beifall. Und irgendwie kam bei denen, die erstmals beteiligt waren,  beim Zurücklaufen entlang der Absperrung, hinter der tausende von Besucher standen, dann doch das Gefühl auf, dass man erst dann fühlt, wie ein wahrer Einleinerflieger fühlt, wenn man einmal diese Strecke hin und zurück abgelaufen ist. Ein schönes Erlebnis.

Am Sonntag feierten die ewigkiter unter dem Motto: „I have a dream!“ gemeinsam mit der EFG Melle einen kurzen Open Air Gottesdienst. Einfach schön ... .

Vieles Andere wäre auch noch erwähnenswert. Eins noch: Gerne werden die ewigkiter auch 2016 wieder in Melle dabei sein. Dann wird das Motto des Drachenfestes zwar nicht mehr „Willkommen im Himmel“ heißen, die Idee des Mottos wird ewigkite.de jedoch auch noch 2016 weiter verfolgen ... .

Drachenfest Twenterand Juli 2014


Drachenfest Twenterand: Einfach nur klasse!

 Am ersten Wochenende im Juli fand in Twenterand/ NL  zum 5.Mal ein Drachenfest statt. Die ewigkiter waren zum ersten Mal dabei und können nur sagen:

Weiterlesen

Fanö 2014 - Ein Bericht



Fanö 2014 - Himmlische Zeiten

Bereits zum 30.Mal trafen sich Einleinerpiloten und Dracheninteressierte aus ganz Europa in der Woche vom 14.-21.Juni, um am kilometerlangen und  Strand von Fanö ihre bunten, großformatigen und filigran selbst genähten Einleiner an den Himmel zu hängen. Fanö stellt seit drei Jahrzehnten so etwas wie das Mekka der Drachenflieger dar. Auch in diesem Jahr waren wieder Hunderte von Drachenpiloten angereist, um ihre Lieblingsstücke zu zeigen. Für die Einleinerbegeisterten war die Woche leider zu windig: Bei durchschnittlichen 5 bis 6 bft. konnten nur wenige der Großdrachen den Himmel zieren. In den Morgen- und Abendstunden, in denen der Wind nicht ganz so heftig wehte, wirkte der Himmel über Fanö dann aber doch wie ein bunter Patchwork-Teppich, bestehend aus vielen unterschiedlichen Drachen.

Erst und doch schon zum vierten Mal fand in diesem Jahr „Urlaub mit der ewigkite.de“ im Rahmen des Internationalen Drachenfestivals auf Fanö/DK statt. Für die 13 Teilnehmer der Urlaubswoche war der Wind bestens geeignet, um mit Buggys und Landboards über den Strand zu heizen oder um auf dem Wasser vor Fanö ihre Kitesurfkünste zu zeugen oder zu verfeinern. Regelmäßig ging es nach einem ausgiebigen Frühstück an den. „Buggystrand“. Das von ewigkite.de zur Verfügung gestellte Material wurde ebenso häufig in Anspruch genommen wie die windschützenden Fahrzeuge. Man traf sich im Crafter oder Kite-Anhänger, die Kaffeemaschine wurde regelmäßig angeschmissen und die Zeit verging wie im Flug. Etliche Teilnehmer konnten am Schluss sagen: „Himmlische Tage mit satter Windausbeute und jeder Menge Sport!“

Besonders waren auch die Abende auf Fanö: Wenn jemand nach dem meist reichhaltigen Abendessen noch einmal Lust hatte, einen Kite auszupacken, dann machte er oder sie sich noch einmal auf den Weg zum dann fast menschenleeren Strand. So kam es, z.B. ausgerüstet mit  Peak 6.0 und 9.0,  zu etlichen ruhigen und einfach himmlischen Momenten bei Sonnenuntergang. Schöne Momente erlebten auch drei der Kitesurfer, als sie im Flachwasser vor dem Strand  Parallel- und Synchronflüge mit ihren Kites übten: Konzentration und Genauigkeit waren gefragt, Gelächter und ausgelassene Stimmung das Ergebnis.

Für „himmlische Zeiten“ auf Fanö sorgten zwei Teilnehmer, die bereits zum vierten Mal mit den ewigkitern unterwegs waren.

Pascal Lohmann beeindruckte im Speed-Kiten: Auf dem Buggystrand von Fanö erreichte er  am 19.Juni eine Geschwindigkeit von 87,7 km/h auf dem Landboard (Speed 4 8qm). Staunende Blicke vieler Powerkiter verfolgten seinen Geschwindigkeitsritt auf der Sandpiste, bewundernde Blicke empfingen ihn, als er zum Ausgangspunkt zurückkehrte.

Emmanuel Norman zeigte am Strand von Fanö wieder einmal, dass er mithilfe der Flysurfer-Kites dem Himmel ein ziemliches Stück näher kommen kann: Beeindruckende Sprünge und Moves unter blauem Himmel sorgten für Begeisterung. Bei bewölktem Himmel und heftigem Wind Emmanuel Norman dann auch auf dem Wasser unterwegs. Am 20.Juni hatte er sich einen 8er Cronix fertig gemacht, um „himmlische Zeiten“ auf dem Wasser zu erleben. Beobachtet von einer Gruppe Neugieriger direkt an der Wasserkante zelebrierte Emmanuel Norman einen Kiteloop nach dem anderen und zeigte damit, was in ihm und auch was im Cronix steckt. Die Blicke der Beobachter verfolgten jeden Sprung, ganz gleich, ob hoch oder weit ausgeführt. Himmlische Zeiten muss Emmanuel gehabt haben, als er – zumindest sah es für den Betrachter so aus – den Himmelswolken nahe kam.

Die Teilnehmer haben eine rundum windige und sportintensive Woche erlebt und konnten an den Tipps und Tricks der beiden Profis teilhaben.

Im nächsten Jahr heißt es zum 5.Mal: „Urlaub mit der ewigkite.de auf Fanö (13.-20.Juni 2015).“

 

Pfingsten 2014 - Der Heilige Geist verbindet

Der Heilige Geist verbindet!

 

Pfingsten war es wieder einmal soweit: Am Strand von Sankt Peter Ording war ewigkite.de am Ökumenischen Gottesdienst beteiligt. Auch wenn nur zwei Mitarbeiter von ewigkite.de vor Ort waren, so waren diese doch nicht ganz unwesentlich an der Gestaltung des unter sonnigem Himmel und von etwa 120 Leuten besuchten Gottesdienstes rund um das Kirchenschiff der Tourismusseelsorge beteiligt: Wolfgang kümmerte sich tapfer während des ganzen Gottesdienstes gemeinsam mit seinem Sohn um die Sicherung der „Pustekirche“, die bei etwa 3 bft. ganz schön ins Wanken geriet. Dabei machte sich zum Negativen bemerkt, dass die „neue“ Kirche von ewigkite.de erstmals im Einsatz war. Vor gut zwei Jahren war ein weiteres Exemplar der Pustekirche angefertigt worden, welches der Dienstbereich Mission des BEFG, an den das Projekt ewigkite.de organisatorisch angegliedert ist, zum Ausleihen für Kirchengemeinden angeschafft hatte. Vor ein paar Wochen ist dieses Exemplar wieder an ewigkite.de gegeben worden, damit die Ausleihe jetzt wieder über das windige Projekt abgewickelt werden kann. Die zweite Kirche, die eigentlich die vierte Kirche ist ...., hat jedoch eine andere, weniger winddurchlässige Außenhaut. Das führt bei Wind zu enormen Bewegungen des gesamten Kirchengebäudes. Nun denn, Wolfgang hat es geschafft.

Auch Carsten war beteiligt. Er hat die Predigt im Gottesdienst gehalten.

Der Pfingstmontag hatte sonnig und mit ca. 7 Knoten Wind begonnen. Gegen Mittag frischte der Wind leicht auf, was dazu führte, dass das Fernsehteam vom NDR/ Mare TV doch noch einmal an den Strand kam und den einzigen zu der Zeit auf dem Wasser befindlichen Kitesurfer etwas genauer unter die Lupe nahm. Soweit man vermuten kann, kamen dabei schöne und eindrucksvolle Bilder zustande (weniger von den ausgefallenen Moves des Kitesurfers als vielmehr von der ruhigen und sonnigen Stimmung am Strand von und vom Wasser vor Sankt Peter Ording).

Gegen 15 Uhr – stets begleitet von netten Kamerateam des NDR – machten sich die ewigkiter dann an den Aufbau der Pustekirche. Der Gottesdienst konnte beginnen. Die Mitarbeiter der Tourismusseelsorge hatten nicht nur den Gottesdienstablauf liebevoll und detailreich geplant. Sie haben auch die Fläche vor und um das Kirchenschiff liebevoll dekoriert und für das anschließende Kirchencafe gesorgt.

Dass der Geist Gottes verbindet, das kann man nicht nur für christliche Veranstaltungen postulieren.  Auch das Miteinander von Fernsehteam, ewigkitern und Tourismusseelsorge-Mitarbeitern war einfach nur nett, unkompliziert, offen und freundlich.

 

 

 

 

 

Der Gottesdienst war fröhlich, kirchlich, freikirchlich und einfach Mut machend. Wenn unterschiedliche Menschen, die unterschiedliche Sprachen sprechen, zueinander finden, wenn sie das Evangelium verstehen und sagen können, dass sie „die großen Taten Gottes“ in ihrer eigenen Sprache verstehen, dass ist das Grund zur Freude. Was mit einer Sprachenverwirrung beim Turmbau zu Babel begann, endete zu Pfingsten mit einem Verstehen trotz oder wegen unterschiedlichen Sprachen. So ist das wohl mit dem Geist Gottes: Er hilft beim Verstehen. Beim Verstehen von religiösen Inhalten und beim Verstehen anderer Menschen.

Die Freude über das Miteinander der verschiedenen Konfessionen (Katholiken, Lutheraner, Baptisten, u.a.) sowie die Freude über die Vielfalt der anwesenden Besucher durchzog den Nachmittag am Strand.

Pfingsten 2015? Gerne wieder in SPO!

Der neue „Wohnwagen“ von ewigkite.de ...

hat keine Fenster, keine Einbauküche und noch manches Andere nicht, was ein Wohnwagen normalerweise so hat. Dafür aber jede Menge PLATZ!

Herzlichen Dank an die Firma Sandersfeld aus Leer (www.sandersfeld.de), die dafür gesorgt hat, dass ewigkite.de auch in Zukunft mit seinem Material auf Drachenfesten vertreten sein kann. Der fabrikneue ewigkite.de-Anhänger bietet auf 4x 2x 2,15 Metern jede Menge Möglich-Kiten, um das Material von Drachenfest zu Drachenfest zu bewegen.


In den vergangenen Jahren ist der Materialpool von ewigkite.de immer mehr angewachsen. Nachdem das Projekt 2008 mit einem 22 Jahre alten, orange lackierten Wohnwagen und einem privaten PKW erstmals auf Tour ging, musste nach zwei Jahren dafür gesorgt werden, dass ein größeres Fahrzeug zur Verfügung steht. Das stetig zunehmende Material von ewigkite.de (Drachenmaterial, Aufblasbare Kirche, Ausstellung, Hüpfburg, Fahnenkirche, ...) war zu schwer und sperrig für einen PKW geworden.

Und zu oft war der Wohnwagen mit Material überladen worden... .

Zwei Mitarbeiter von ewigkite.de kauften sich einen MB Sprinter und stellten diesen ewigkite.de  für Drachenfeste zur Verfügung.
Im Januar 2014 kam das „Aus“ für den Wohnwagen. Der TÜV stand kurz bevor und zu viele Reparaturarbeiten hätten durchgeführt werden müssen. Die Zeit für neue Ideen war notgedrungener Weise gekommen. Zudem brauchte einer der „Sprinter“-Mitarbeiter für private Zwecke keinen LKW mehr. Das mühselige Packen und Schleppen für und bei Drachenfesten sollte aufhören. Im neuen Anhänger werden die Materialien transportgesichert befördert und gut zugänglich aufbewahrt. Der Anhänger kann die ganze Saison über gepackt bleiben. Das erleichtert die Arbeit ungeheuer.

 

Als Aufenthaltsort bei Drachenfesten dient nun kein Wohnwagen mehr. Ein Mitarbeiter von ewigkite.de hat sich einen VW-Crafter gekauft, als Wohnmobil umgebaut und so gestaltet, dass bei schlechtem Wetter auch bis zu sieben Personen im Fahrzeug Platz finden. Da sich ewigkite.de als Projekt ausschließlich aus Spenden finanziert und notorisch an der Plus-Minus-Null-Grenze bewegt, musste ein Sponsor für einen Anhänger gefunden werden.

 

Die Suche dauerte nicht lange. Die Firma Sandersfeld ist dem Projekt ewigkite.de, wie etliche andere Unterstützer auch,  freundlich verbunden und hat für den Anhänger gesorgt. Manche werden den orangefarbenen Anhänger vielleicht vermissen. Nach einiger Zeit werden sich aber hoffentlich auch viele Leute über den Wohnwagen ohne Fenster freuen. Die Saison 2014 kann beginnen!

 

40 Stablenkdrachen - schöne Bescherung!


Schöne Bescherung kurz vor Ostern 2014 :Delta-Kites für die ewigkite.de

 

Der Materialpool von ewigkite.de wurde Anfang April um 40 (!) hochwertige Delta-Drachen erweitert. Das Gemeindejugendwerk Nordwestdeutschland, welches seit 14 Jahren regelmäßig zwei Mal im Jahr Drachenfestivals in Norden/ Norddeich für Kinder und Jugendliche aus Kirchengemeinden anbietet, hat einen Großteil seines Delta-Bestands als Dauerleihgabe an ewigkite.de übergeben. Die Hälfte der Kites sind in einem guten, gepflegten  und funktionsfähigen Zustand.

 

Das Gemeindejugendwerk Nordwestdeutschland hatte im Herbst 2000 mit den Drachenfestivals begonnen. Zu dem Zeitpunkt wurden bei den Drachenfestivals fast ausschließlich Stablenkdrachen geflogen. Im Laufe der vergangenen Jahre ging der Trend bei den Jugendlichen immer mehr in Richtung kleiner und größerer Matten-/ Powerkites, so dass die Stablenkdrachen immer seltener genutzt wurden. Ewigkite.de kann nun wieder für eine angemessene Nutzung sorgen und leiht die Drachen auch gerne im Rahmen von Drachenfesten aus.

 

Bevor alle 40 Drachen eingesetzt werden können, muss jedoch noch etwas Arbeit geleistet werden. Bei knapp 20 Kites müssen kleinere oder auch größere Reparaturen (Standoffs ergänzen, Stäbe austauschen, Näharbeiten, ...) durchgeführt werden. Alle Drachen sind von HQ Invento, eine Reparatur der Drachen lohnt sich aufgrund des hochwertigen Materials und aufgrund des guten Gesamtzustands auf jeden Fall.

Mit herzlichem Dank an das GJW Nordwestdeutschland und an die Verantwortlichen des Drachen AKs des GJW NWDs.

Gerne darf das GJW NWD auch weiterhin auf den Materialpool von ewigkite.de zugreifen ;)

  

 

 

 

 

 

 

 

 

31.März - Sponsoren HQ Invento Powerkites.de

März 2014: Neues Material für die ewigkite.de!

 

Der Materialpool von ewigkite.de wurde aktuell durch die Firma HQ Invento/ powerkites.de aufgestockt, erneuert und auf den neuesten Stand gebracht. Seit Beginn des Projektes ewigkite.de im Sommer 2008 unterstützt die Firma mit Sitz in Rastede regelmäßig das kirchliche Projekt in der deutschen Drachenszene mit Material.  

Ohne die Unterstützung von HQ Invento / powerkites.de und anderen Firmen wäre die Arbeit von ewigkite.de nicht möglich.  Die diesjährige powerkites.de- Lieferung beinhaltet 20 (!) Kites unterschiedlicher Größen und Machart: Von Lenkmatten in diversen Größen für den Landeinsatz (Symphony, Rush, Hydra, Beamer) bis hin zu Kitelandboard- und Kitesurfschirmen (Montana VII und Ignition 9 und 12) ist alles dabei.

 

Die kleinen Kites werden von ewigkite.de vor allem für die „Flugschule“ eingesetzt, die Mitarbeiter des Projektes auf Drachenfesten kostenlos anbieten. Interessierte, die den Drachensport kennenlernen möchten, haben die Möglichkeit,  an einer kleinen Trainingseinheit mit dem Material teilzunehmen. Nicht selten kam es in den vergangenen Jahren dazu, dass die Tipps und Tricks der Mitarbeiter zum korrekten Einsatz mit dem Material dazu führten, dass „Neulinge“ mit dem Drachenvirus infiziert
wurden. „Beachtet man ein paar Grundregeln im Umgang mit Wind, Ortsbedingungen und Material, so bekommt man schnell Freude an dem Hobby“, meint Carsten Hokema, der das Projekt ewigkite.de leitet.

„Die kleinen und größeren Lenkmatten von HQ sind aufgrund ihrer Qualität und Machart ideal, um das Hobby kennenzulernen und auszubauen! Wenn Leute die Grundkenntnisse im Umgang mit Drachen drauf haben, können sie bei uns jederzeit die Drachen ausleihen, um selbst damit unterwegs zu sein.“

 

Auch Fortgeschrittene Drachenbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Sie haben die Möglichkeit, bei ewigkite.de an neuestes Material zu kommen. Kitelandboarder und Kitesurfer können die Schirme von powerkites.de testen und ausleihen. Im Jahr 2014 wird ewigkite.de an bis zu 10 Drachenfestivals und Kiteevents teilnehmen. Alle Interessierten sind eingeladen, das Projekt kennenzulernen und die Drachen zu testen und zu nutzen.